Friday, May 28, 2010

review from germany

In einer total vermarkteten Welt, wo alles nach uns ruft, ist es nicht leicht, den Ruf der Seele zu vernehmen. Soulcaller von William B. Brooks baut uns goldene Brücken zwischen Oberfläche und Tiefe. Die Technik, der sich der renommierte Fotograf dabei bedient, ist so einfach wie genial. Ihm gelingt es auf wunderbare Weise, Natur und Kunst, Wirklichkeit und Möglichkeit verschmelzen zu lassen, indem er Objekte transparent werden lässt, das heißt, die Seele der Dinge durchscheinen lässt.

Für mich sind seine Kunstwerke magische Kraftbilder, die mich unmittelbar in Berührung bringen mit dem, "was die Welt im Innersten zusammen hält", wie Goethe es einmal formuliert hat. Sie spiegeln auf subtile Weise die Einheit von allem und belohnen den aufmerksamen Betrachter mit einer spontanen Verbindung zu seinem inneren Selbst, das nichts anderes ist, als die Weltseele selbst. Ich kann nur jedem empfehlen: Lasst Euch auf die Bilder ein und fühlt, was sie mit Euch machen, nach dem Motto "who feels it knows it". Auch wenn es hierzu eigentlich keiner Worte bedarf, so sind die kurzen meditativen Texte doch eine gelungene zusätzliche Bereicherung.


In a world consumed by consumerism where everything yells at us, it is not easy to perceive the call of the soul. “ Soulcaller” by William B. Brooks builds a golden bridge between surface and depth. The technique used by the renowned photographer is as simple as it is genial. He achieves, in a miraculous way, to merge nature and art, reality and possibility by permitting objects to become transparent that means the soul of the thing becomes visible.
For me, his art works are magical power images, which connect me in an immediate way to what Goethe once called “ that ,which holds the essence of the world together”. They mirror in a subtle way the oneness of all and reward the thoughtful observer with a spontaneous connection to his inner Self, which is nothing else but the “World Soul” itself. I can only recommend to accept these pictures and feel what they will do to you, after the motto. “Who feels it knows it”.
Even so, no words are necessary; the short meditative text delivers a successful enrichment to the reader.

No comments: